2015 - Ausflug des Kleinen Chores nach Köln - Gesangverein Harmonie Daubringen

Gesangverein Harmonie Daubringen e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

2015 - Ausflug des Kleinen Chores nach Köln

Galerien > 2015
Kleiner Chor der Harmonie errang 27 Kölsch-Diplömche
Am 30. Mai machte sich eine trinkfeste Abordnung von 27 Sängerinnen und Sängern nebst Anhang auf den Weg in die Dom- und Bierstadt Köln. Bestens organisiert und vorbereitet durch Christiane und Georg erreichten wir, geführt durch Wagenlenker „Sherrif“, unfallfrei und gerade noch rechtzeitig die Toiletten des Kölner Mac Donald Restaurants am Dom.
Hier empfing uns das Kölner Original „Dä Schäng“ zu einer nicht alltäglichen Stadtführung, die sicher jedem der Teilnehmer noch lange in Erinnerung bleiben wird. Zunächst wurden wir in die Feinheiten der Kölschen Sprache eingeführt, wobei „Dä Schäng“ einen Kalauer nach dem anderen zum Besten gab. Es folgte ein Fußweg mit verschiedenen Stationen der Kölner Geschichte, bei dem kein Auge und auch keine Kehle trocken blieben. Immer wieder wurde das „Expertenwissen“ anschaulich durch kleine Mitmach-Aktionen gefestigt, wobei besonders die schauspielerische Einlage von Heike, die eine Liebesszene mit „Dä Schäng“ zum Besten gab, zu erwähnen ist. Als Höhepunkt kam es nach zwei extrem kurzweiligen Stunden zur von allen gefürchteten Abschlussprüfung, die überraschenderweise selbst unser Schullehrer und Dompteur ohne Google-Unterstützung mit Bravour meisterte.
Während die Männer dem ein oder anderen Kölsch frönten, um sich das erlernte nochmals durch den Kopf gehen zu lassen, wurde die folgende anderthalbstündige Mittagspause von einigen Frauen zum Extrem-Power-Shopping genutzt, was den ein oder anderen Schuhverkäufer in ekstatische Zustände versetzte.
Pünktlich um 14 Uhr startete der nächste Event, eine GPS-Rallye durch Köln. In vier erbittert kämpfenden Teams wurde versucht, vorgegebene Punkte in Köln anzulaufen und verschiedenste Fragen zu dem Gesehenen zu beantworten. Hierbei kamen unterschiedlichste Taktiken zum Einsatz. Neben Herrn „Google“ als besonders hilfreichem Partner wurden auch Eingeborene mittels Bestechungsversuchen effektiv in die Lösung der Fragen miteinbezogen. Parallelen zum FIFA-Korruptionsskandal waren hier durchaus erkennbar, sodass bei der Siegerehrung schon ein fader Beigeschmack blieb.
Der gesellige Abschluss eines tollen Tages wurde in einer Kölner Altstadt-Kneipe mit Kölner Spezialitäten und dem ein oder anderen Kölsch gefeiert, bevor gegen 20 Uhr die Heimreise angetreten wurde.
Zurück zum Seiteninhalt